Dirigenten

Chorleiter Männerchor

Wolfgang Tüncher wurde 1975 geboren. Mit 9 Jahren erhielt er seinen ersten Klavierunterricht. Zu dieser Zeit sang er schon im Kinderchor und später im Männerchor seiner Heimatgemeinde. Mit 14 Jahren ging er ins Musische Internat nach Hadamar, der Ausbildungsstätte der Limburger Domsingknaben. Dort konnte er, im Rahmen der Ausbildung des Referats für Kirchenmusik, erfolgreich die Prüfungen zum Kantor, sowie zum D-, bzw. C-Chorleiter abschließen.

Als Schüler von Hubertus Weimer bekam er wichtige Impulse für seine Chorleitertätigkeit. Im Alter von 17 Jahren übernahm er mit dem katholischen Kirchenchor „Cäcilia“ Dreikirchen seinen ersten Chor, den er noch heute leitet. 1996 begann er sein Gesangspädagogikstudium an der Musikhochschule in Mannheim. 2001 folgte ein Aufbaustudium an der Musikhochschule in Mainz im Fach Gesang (Lied/Oratorium), das er 2004 mit dem Diplom abschloss.

Als sehr wertvoll für seine Tätigkeit erweist sich die Zusammenarbeit mit Martin Winkler im Dirigenten-Kolleg Dreieich. Wolfgang Tüncher arbeitet als freischaffender Chorleiter von mehreren Männer-, Frauen- und Gemischten Chören und ist als Gesangspädagoge tätig. Im Jahre 2007 wurde ihm der Titel „Chordirektor FDB“ (Fachverband Deutscher Berufschorleiter) verliehen.

Seit 2018 leitet er den Männerchor der Harmonie Froschhausen.

Chorleiter Gemischter Chor

Martin Winkler wurde 1959 im hessischen Butzbach geboren. Schon früh lernte er im dörflichen Chor die Faszination des Singens kennen. Später machte er das Singen – die Musik – zu seiner Profession. In Frankfurt, Heidelberg und Freiburg studierte er Musikwissenschaft, Gesangspädagogik und Chordirigieren. Meisterkurse bei Gardiner, Ericsson und Celibidache prägten seinen Lebensweg. Helmut Rilling und Hans Michael Beuerle waren Lehrer, Vorbilder und musikalische Leitfiguren.

Als Dozent für Chorleitung unterrichtete er an der Heidelberg-Mannheimer Musikhochschule. Heute ist er Leiter der Dreieicher Musikschule und des angeschlossenen Dirigentenkollegs. Er erhielt zahlreiche internationale Auszeichnungen, wurde Preisträger des Deutschen Orchesterwettbewerbes und des Deutschen Chorwettbewerbes.

Er arbeitet mit zahlreichen Ensembles und Chören zusammen. Er ist gern gesehener Gastdirigent, Juror und Workshop-Leiter. Bei seiner Arbeit möchte er Menschen ein Stück auf ihrem musikalischen Weg begleiten.

Chorleiter Kinderchor

Johannes Wallbaum erhielt ab seinem 10. Lebensjahr Klavierunterricht an der Musikschule Seligenstadt bei Daniel Krüerke. An der Einhardschule Seligenstadt belegte er bei Christoph Dombrowski den Musikleistungskurs der gymnasialen Oberstufe und wirkte bei zahlreichen schulischen Aufführungen mit, u.a. in „West-Side-Story“ von Leonard Bernstein. Es folgte ein 1. Preis beim Musikwettbewerb der Sparkasse Langen-Seligenstadt.

2001 gab er im Rahmen der Seligenstädter Klosterkonzerte seinen ersten Klavierabend mit Werken von J. S. Bach, L. v. Beethoven und F. Chopin. Im darauffolgenden Jahr wirkte er bei der Uraufführung des Oratoriums „Emmaus“ von Thomas Gabriel mit. Auch bei dem von Thomas Gabriel komponierten Musical „Rachel“, welches 2005 anlässlich des Weltjugendtages in der Trier-Arena uraufgeführt wurde, wirkte er als Pianist, Korrepetitor und Dirigent mit. Im gleichen Jahr wurde Wallbaum zum Kulturförderpreisträger der Stadt Seligenstadt ernannt.

Von 2002 bis 2007 studierte er im Fach L3-Schulmusik bei Prof. Wolfgang Hess (Klavier) und Christoph Spendel (Jazz-Piano) an der Frankfurter Musikhochschule, ab Oktober 2007 folgt ein Verbreiterungsstudium im Fach Jazz/Pop an der Musikhochschule in Stuttgart.

Seit 2007 leitet er den Kinderchor der Harmonie Froschhausen.